skip to content

Betreuung

K

 

 

Der Biiälistogg basiert auf folgenden drei Leitideen:

 

1. Wir begleiten Kinder von 3 Monaten bis ca. 12 Jahren persönlich und individuell und fördern ihre Persönlichkeitsentwicklung

 

Der persönlichkeitsbildende Auftrag bewegt sich im Spannungsfeld von individueller Erziehung und Gruppenerziehung, Innovation und Tradition, Eigenständigkeit und Abhängigkeit. Persönlichkeitsbildende Aspekte unserer Arbeit, kommen vor allem in der Förderung der Eigenständigkeit im Spiel, der Kreativität und der Sprachentwicklung zum Tragen.

 

2. Wir beziehen uns auf die Wichtigkeit sozialen Lernens

 

Soziales Lernen bezieht sich auf die gezielte Vermittlung von sozialen Werten und Normen, vor allem im Bereich der zwischenmenschlichen Umgangsformen. Wir führen Kinder in unsere Kultur ein (z.B. Essmanieren am Tisch) und sind ihnen Vorbilder, damit sie sich mit uns identifizieren können. Ebenso pflegen wir gemeinsame Aktivitäten. Der gemeinschaftliche und integrative Auftrag, ergibt sich aus der vielfältigen Zusammensetzung der Eltern. Durch das Streben nach sozialer, kultureller und altersmässiger Durchmischung, entsteht im Familienhaus - ein idealer Ort, in welchem soziales Lernen stattfindet und die Möglichkeit zur Entwicklung von Gemeinschaftssinn und Integration geboten wird.

Im Rahmen der Persönlichkeitsorientierung und der Orientierung am sozialen Lernen, arbeiten wir präventiv. Wir stärken die Ressourcen von (Klein-) Kindern und deren Familien. Einerseits beobachten wir die Kinder genau und planen darauf aufbauende Massnahmen. Andererseits begleiten wir die Eltern in schwierigen Erziehungssituationen oder Entwicklungsphasen ihrer Kinder. In beiden Fällen bieten wir den Eltern Beratung, Unterstützung und Hilfestellung an (z.B. durch Vermittlung geeigneter Beratungsstellen).

 

3. Wir arbeiten gesellschaftsbezogen und emanzipatorisch

 

Der gesellschaftliche Wandel der letzten zwanzig Jahre, trug zu einer Emanzipation der Geschlechter (z.B. veränderte Rollenteilung in Familien, weibliche Erwerbsarbeit als Selbstverständlichkeit, usw.) bei. Tagesbetreuungsstätten stützen und unterstützen diesen Prozess, da sie durch das Anbieten von Betreuungsplätzen dem emanzipatorischen Interesse entsprechen. Familien (v.a. Mütter) werden entlastet und eine Gleichberechtigung der Geschlechter wird gefördert. Wir ermöglichen durch unser Angebot, Erwerbsarbeit und Familienarbeit „unter einen Hut“ zu bringen so, dass letztlich die Familien als Sozialisationsfeld für die Kinder gestärkt werden. Elternarbeit ist darin ein integraler Bestandteil.

 

www.familienhaus-riedern.ch/media/Anmeldung_Kontakt/Tagesablauf_07.16.pdf